Beim Kaffee kommen die Leut z´sammen

Was einen tollen Arbeitsplatz ausmacht

Zwei Dinge gehören fix zum Arbeitsalltag der Österreicher: Kaffee und Meetings. Gut, dass sich die beiden so gut miteinander verbinden lassen. So gut, dass das Team von „Great Place to Work“ dafür einen eigenen Begriff geprägt hat: Coffee- Meetings to go. Dazu gleich mehr.

Great Place to Work Team

Barbara Bechter und Simone Kitzmüller von Russmedia gemeinsam mit Iris Kunrath von Great Place to Work®, nicht nur beim Kaffee-Genuss sondern auch im regen Austausch.

Das Team von Great Place to Work®, sieht einen besonderen Sinn bei seiner Arbeit: Sie begleiten Unternehmen dabei, einen tollen Arbeitsplatz – mehr noch eine mitarbeiterorientiere Arbeitsplatzkultur – zu schaffen. Arbeitsplätze, an denen Menschen Freude haben, ihre Fähigkeiten voll und ganz entfalten können, stolz auf das sind was sie tun und das gemeinsame Miteinander im Vordergrund steht.

Wie sie das tun? Sie fragen bei denjenigen nach, die es am besten wissen: den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Unternehmen. Mit diesem wertvollen Feedback hat jedes Unternehmen die Chance ganz gezielt an der eigenen Arbeitsplatzkultur Arbeitsplatzkultur zu arbeiten. Jedes Jahr dürfen sich, basierend auf den Ergebnissen der Mitarbeiterbefragung und eines Audits der Personalmaßnahmen, die „Besten Arbeitgeber“ über das Gütesiegel „Great Place to Work“ freuen.

Russmedia ist einer der Gewinner von „Österreichs Beste Arbeitgeber 2018“ und zusätzlich Sonderpreisträger in der Kategorie „Betriebliche Bildung und Lebenslanges Lernen“. Neben vielen herausragenden Aktivitäten, die das Unternehmen lebt, ist in den Büroräumlichkeiten eine gemütliche Starbucks
Lounge von Selecta eingerichtet.

Die Lounge ist hier weit mehr als Anziehungspunkt für Kaffeefreunde. Es ist Teil der Unternehmenskultur, sich für den gemeinsamen Austausch oder schnelle Meetings bei der Kaffeelounge oder einer der anderen Kaffee-Meeting-Points  zu treffen. Iris Kunrath von Great Place to Work® war im Oktober zu Gast bei Russmedia und konnte sich selbst überzeugen - und durchkosten. Ihre Erkenntnis: Nicht nur der Kaffee schmeckt, auchn Innovationen entstehen!

Denn: Informelle Räume wie diese regen die Kommunikation und den Austausch an. Ein „Arbeitsplatzwechsel“ kann neue Sichtweisen und Erkenntnisse bewirken. Überall dort, wo Menschen im gemütlichen Rahmen beisammen sind, haben neue Ideen Platz zu wachsen und zu sprießen. Nicht nur kreative Lösungen auch soziale Plätze in „Echt“ entstehen. Gerade in Zeiten der Digitalisierung sind „Coffee-Meetings to go“ eine gute Abwechslung und fördern das gemeinsame Miteinander und so eine Great Place to Work Kultur.

 

Great Place to Work

Tipp

Wenn Sie neugierig geworden sind und noch mehr von Russmedia und den anderen Great Workplaces wissen möchten, dann werden Sie hier fündig:

https://www.greatplacetowork.at/beste-arbeitgeber/

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie Ihre eigene Kaffeemarke kreieren?

Rückruf oder schriftliche Benachrichtigung anfordern

Bitte kontaktieren Sie mich...

Ich interessiere mich für